ISO 20000

Ausgangslage ISO 20000

IT Oursoucings liegen im Trend – Unternehmen haben einen Bedarf nach kosteneffizienten und zuverlässigen Outsourcing Partnern. Unvollständige Prozesse und Verfahren führen dazu, dass IT-Prozesse und IT-Services schlecht erbracht und kontrolliert werden. Mangelnde Kontrollen und unzureichende Messungen wiederum können den Prozess der ständigen Verbesserung behindern. Viele Unternehmen praktizieren ein nur unzureichendes Knowledge Management und leiden daher unter dem Problem wiederholt auftretender Fehler und Zwischenfälle. Eine klare Definition der bereitgestellten Services, die auch die Anforderungen und die Zufriedenheit der Kunden berücksichtigt, ist somit wichtig.

Weltweit anerkannter Nachweis für Informationssicherheit nach ISO 20000

National und international gilt für Unternehmen jeder Grösse und Branche ein ISO 20000 zertifiziertes IT Service Management System als der Nachweis von Kompetenz und Leistungsfähigkeit im Bereich IT Serivcies. Die Norm ISO 20000 besteht aktuell aus zehn Hauptkapiteln. Im Rahmen der ISO 20000 Zertifizierung geht es unter anderem um:
  • Identifiktion Scope und Zuständigkeiten
  • Identifikation von Services und Zuständigkeiten
  • Durchführung einer Risikoanalyse und definition von Massnahmen
  • Umsetzung der Massnahmen
  • Interne Audits und Verbesserungen

Eine Zertifizierung nach ISO 20000 durch samcon bietet folgende Vorteile:

  • nachhaltige Sicherung der IT Services
  • Hinweise auf Verbesserungsmöglichkeiten und Sparpotenziale
  • höhere Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern
  • Imagegewinn
  • Risikominimierung
  • höhere Wirtschaftlichkeit durch Prozessverbesserung
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Erfüllung spezifischer Kundenanforderungen
  • branchenunabhängige Umsetzbarkeit
  • weltweite Vergleichbarkeit
  • weltweite Annerkennung
  • Schweizer Qualität